"gauck effect"

"gauck effect"

Gauck Effect

posted by Llork

 

Ein obligatorisch guter Mensch (weil Pastor) missbilligt ein System (aus ideologischen Gründen), wartet ab, bis mutige Menschen dieses System stürzen, bringt sich als ausgebildeter Redner anschließend (als kein Risiko mehr bestand) in Position und propagiert ein anderes System. Dabei vertritt er eine einzige signifikante These, die den Anführern des anderen Systems sehr gefällt. Seine einzige, explizite Kernthese lautet:

Freiheit = ein Leben ohne Überwachung des Menschen durch geheime innerstaatliche- oder außerstaatliche Dienste. 

Diese These sichert ihm die Sympathien sowohl der politischen Elite seines neuen Staates als auch des einfachen Volkes (so plakativ wie plausibel).

Durch die Gunst der instrumentalisierenden Elite (der Neue ist ein perfektes Werkzeug) und des verdummten Volkes (individualisierte Massen glauben alles was man ihnen sagt) steigt diese Person auf – bis in die höchsten Ränge seines nun neuen Staates, dem er sich in typisch menschlicher Weise angedient hat. 

Dann kommt es zur Nagelprobe: Eben dieser neue Staat konterkariert durch die bisher ungeahnte, perfide Form der Überwachung seiner Bürger nicht nur die Kernthese des Neuen. Er bricht damit auch in systemrelevanter Weise die eigenen moralischen Regeln, die die Gesellschaft im Inneren zusammenhält (wir einfachen Plebse erkennen die Auswirkungen des Regelbruchs hier und heute noch nicht).

Unser geliebter Staatsmann, der sich in der Zwischenzeit weiterhin als guter Schwätzer verdient und beliebt gemacht hat (es ist immer so schön, seinem säuselnden Vortrag zu lauschen), verwirkt indes die historische Chance, seinen bis dato behaupteten Ehrencodex durch adäquate Handlungen zu untermauern – und der Geschichte damit eine Lektion in Ehrbarkeit zu erteilen.

Ganz im Gegenteil handelt er ganz irdisch und so, wie jedes moralisch verirrte Schaf handeln würde. Aus seiner Luxuslimousine heraus redet er also über alle erdenklich ordinären Belanglosigkeiten und verschweigt die Bedeutung der Vergehen, derer sich sein Staat schuldig machte – nun aber als dessen Staatsoberhaupt, persönlich daran beteiligt.

Bravissimo, werter Herr Gauck! Ein Lehrstück der Geschichte… und danke für die Veranschaulichung, wie die irreführende Macht der Eitelkeit eher den individuellen Narzissmus bedient als die sozialen, solidarischen, moralischen Aspekte menschlicher Existenz.

Für euch liebe Leute bedeutet die Essenz dieses Vorbildes nur eines. Hängt immer die Fahne in den Wind, so dass ihr den größtmöglichen eigenen Vorteil daraus ziehen könnt. Konterkariert dabei das eine, solange es euch selbst übervorteilt. Toleriert oder fördert es, wenn es euch nützt – egal wie groß der Schaden für die Gemeinschaft ist!